Close

Unser SOLUS® Metallzement kommt weltweit in allen Klimazonen zur Anwendung.

Produktsortiment

Sie erhalten unseren Metallzement in den Ausführungen:  

  • SVM 
  • SVM G 
  • SMZ

Die Materialien unterscheiden sich in der Zusammensetzung und sind im Wesentlichen auf die Anforderungen der Kunden zusammengestellt.

Anwendungsbereiche

Zentrierung von Schleifscheiben

  • Befestigungen von Maschinenfundamenten
  • Befestigungen von Verankerungen
  • Schienenbefestigungen
  • Verankerungen von Geländern oder Schutzeinrichtungen

SOLUS® Metallzement wird dort eingesetzt, wo Verankerungen schnell halten müssen, aber auch dort, wo Verankerungen leicht wieder gelöst werden können – durch Erwärmen des Metallteiles auf ca. 120 Grad Celsius.

Verarbeitung

SOLUS® Metallzement wird in verarbeitungsfähigem Zustand – feste Platten ca. 400 x 400 x 70 mm und einem Plattengewicht von rd. 18 kg ausgeliefert. 

Kleingebinde können auch als fertig gemischtes Granulat (im Eimer á 10 kg) geliefert werden.

SOLUS® sollte trocken und sauber gelagert werden. Eine Begrenzung in der Haltbarkeit gibt es nicht.

SOLUS® wird zur Verarbeitung geschmolzen bei einer Temperatur zwischen 135 und 145 Grad Celsius.

Die Wärme im Schmelzgefäß soll gleichmäßig von unten und der Seite zugeführt werden bei gleichzeitigem Umrühren, um Sedimentationen zu vermeiden. 

Zu starkes einseitiges Erhitzen – z.B. von unten – bewirkt, dass das SOLUS® in diesem Bereich zähflüssig wird (der Farbton wird rötlich-braun). 

Das Vergießen sollte in zwei Schritten kurz hintereinander erfolgen. Es ist unbedingt sicherzustellen, dass

  • die Gießtemperatur zwischen 135 und 145 Grad C liegt
  • (SOLUS® ist in diesem Zustand sehr flüssig)
  • das Material vor dem Vergießen gut verrührt wird
  • die zu vergießenden Teile nicht verunreinigt oder feucht sind.

Nach dem Vergießen kann die Oberfläche durch Verflammen geglättet werden.

Prüfungen der mechanischen Festigkeit sollten erst 24 Stunden nach dem Vergießen erfolgen (ca. 98 % der Endfestigkeit).